Vorlage - BI/2020/056  

Betreff: Dorferneuerung
Beschluss über die Bauvariante "Dorfgemeinschaftshaus Glissen"
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Rat der Gemeinde Binnen
12.05.2020 
Sitzung des Rates der Gemeinde Binnen      
Anlagen:
Kostenschätzung 2
Planunterlagen 2

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschluss:

 

Der Rat beschließt, den bereits gestellten Förderantrag für das Dorfgemeinschaftshaus zu ändern. Die Änderung soll ein freistehendes Gebäude beinhalten und einen Lagerschuppen, gemäß der beigefügten Anlagen/Zeichnungen.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die entsprechende Antragsänderung vorzunehmen und einzureichen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt und Begründung:

 

Die Gemeinde Binnen plant im Rahmen der Dorferneuerung den Bau eines Dorfgemeinschaftshauses in Glissen.

 

Die Fläche dafür liegt hinter dem Feuerwehrhaus Glissen und stellt sich als Grünfläche dar.

 

Um die Wünsche und Bedürfnisse der örtlichen Vereine und der Feuerwehr zu berücksichtigen, fand Donnerstag, den 06.02.2020, um 19.00 Uhr, Am Rohrbach 4 (Feuerwehrhaus), 31619 Binnen/OT Glissen, ein weiterer Besprechungstermin statt.

 

Ziel der Veranstaltung war, die endgültige Position des Dorfgemeinschaftshauses und weiterer Nebenanlagen festzulegen und den möglichen Umfang der Eigenleistungen zu bestimmen.

 

Von den teilnehmenden Vereinsvertretern wurde ein freistehendes Gebäude (10,00 m x 17,40 m) mit eigenen Versorgungsanschlüssen und eigener Haustechnik gewünscht. Zudem die Errichtung eines Kaltlagers (10,00 x 5,00 m und 4,00 m Überdachung) in Holzbauweise. Die Kosten hierfür sollen durch Einsparungen mittels Eigenleistung gedeckt werden. Vor dem neuen DGH soll der Parkplatz angelegt werden, um hier auch das Festzelt (10,00 m x 20,00 m) aufstellen zu können.

 

In Bezug auf die Eigenleistungen haben alle Vereinsvertreter erklärt, dass dies nur für die Elektroarbeiten, den Innenausbau und die Stellflächen erfolgen kann. Nach Aussage von Herrn Sören Schwermann aber nur bis zur Höhe der Kosten für das Kaltlager.

 

Herr Lars Schwermann äußerte, dass Eigenleistungen nur erbracht werden, wenn auch das Kaltlager gebaut wird. Ansonsten würden keine Eigenleistungen erbracht.

 

Die Verwaltung hat entsprechend einen Entwurf und eine Kostenschätzung in Auftrag gegeben, welche als Anlagen beigefügt sind.

 

Die Kosten für die Anbauvariante, welche Gegenstand des Förderantrages waren, beliefen sich auf rund 641300,00 €.

 

Die Kostenschätzung für die freistehende Variante belaufen sich auf rund 670200,00 €.

 

Somit höher, dafür beinhalten sie jedoch bereits das Kaltlager.

 

Zieht man hier für noch die möglichen Eigenleistungen für das Dorfgemeinschaftshaus, die Lagerhalle und die Parkflächen ab, so ergäben sich Kosten in Höhe von rund 567200,00 €.

 

Damit läge man unter der beantragten Summe.

 

Sofern die zugesagten Eigenleistungen durch die Vereine vereinbart und erbracht werden, sollte nach Ansicht der Verwaltung die Änderung des Förderantrages entsprechend der beigefügten Zeichnungen vorgenommen werden.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

X

ja

 

nein

 

Haushaltsmittel stehen zur Verfügung

 

 

Konto: 281010.0960002

 

Erläuterungen: Werden im Haushalt bereitgestellt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

Kostenschätzung

Zeichnungen

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Kostenschätzung 2 (450 KB)    
Anlage 2 2 Planunterlagen 2 (2417 KB)    
weiterlesen