Auszug - Mitteilungen und Anfragen  

Sitzung des Rates der Gemeinde Pennigsehl
TOP: Ö 6
Gremium: Rat der Gemeinde Pennigsehl Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 20.03.2018 Status: öffentlich
Zeit: 19:00 - 20:15 Anlass: Sitzung
Raum: Gasthaus Treffpunkt Linderkamp
Ort: Hauptstraße 18, 31621 Pennigsehl
 
Wortprotokoll

Folgende Angelegenheiten werden angesprochen:

 

Otto-Wels-Preis der SPD

 

Bürgermeister Reiner Lesemann verliest die Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme an der Ausschreibung für den Otto-Wels-Preis der SPD. Frau Bartels hatte eine Bewerbung mit dem Wegefinder-Projekt geschrieben. Auch wenn das Projekt nicht den Preis gewonnen hat, gab es doch eine ausdrückliche Anerkennung als erfolgreiches Beispiel für ein gelungenes bürgerschaftliches Engagement.

 

Diskussionspapier zur Entwicklung eines Leitbildes

 

Weiterhin übergibt Herr Lesemann den Mitgliedern des Gemeinderates ein Diskussionspapier zur Entwicklung eines Leitbildes für die Gemeinde. Dieser Leitbild-Entwurf wurde von Frau Witte und Herrn Ebeling im Rahmen ihrer Aktivitäten für das Wegefinder-Projekt ausgearbeitet. Seitens des Gemeinderates wird diese Arbeit sehr positiv bewertet; in der nächsten Gemeinderatssitzung soll die Angelegenheit auf die Tagesordnung und anschließend mit allen gesellschaftlichen Gruppen und Bürgern aus der Gemeinde diskutiert werden. Die Moderation eines solchen Diskussionsprozesses soll gegebenenfalls professionell eingekauft werden.

 

Radwege an Kreisstraßen

 

Der neue Radweg zwischen Pennigsehl und der Bundesstraße 214 ist relativ dunkel. Eine Beleuchtung des Radweges ist allerdings nicht vorgesehen.

 

Der Radweg zwischen dem Ortsteil Mainsche und Deblinghausen ist in dem Radwegebedarfsplan des Landkreises Nienburg für den Zeitraum nach 2022 eingeplant.

 

Die Ausbesserung des Radweges in Mainsche (vor dem Grundstück Siedenberg) war mangelhaft. Es wird vereinbart, dieses an die Straßenmeisterei weiterzugeben (der Radweg befindet sich in der Unterhaltungslast des Landkreises).

 

Dachgeschoss des Dorfgemeinschaftshauses Mainsche

 

Herr Oldenburg bittet um einen Sachstand in dieser Angelegenheit (Dämmung des Dachgeschosses).

 

Linde auf dem Schulhof in Mainsche

 

Hier wurde eine etwa 70-80 Jahre alte Linde gefällt. Der Stamm ist verschwunden; lediglich das Kronenholz lag noch auf der kommunalen Fläche (es wurde im Rahmen einer Aktion des Schützenvereins aufgeräumt). Hier ist zu klären, wer den Baum gefällt hat und ob dieses zu Recht geschah (es könnte sich um einen Grenzbaum handeln).

 

Etat für kleinere Aktivitäten der Wegefinder

 

Hier soll geklärt werden, ob für die Aktivitäten der Wegefinder eine Haushaltsposition zur Verfügung steht (Anmerkung des Protokollführers: auf dem Produktsachkonto 281010. 4271000 sind insgesamt 1000 € als Mittel für Wegefinder-Aktivitäten eingeplant).

 

"Digitale Dörfer“ (Dorf-App)

 

Im Rahmen der letzten Sitzung der Steuerungsgruppe für die Städtebauförderung wurde das Projekt „Digitale Dörfer“ vorgestellt. Bei diesem Projekt aus Rheinland-Pfalz untersuchte das Fraunhofer-Institut, wie sich durch die Digitalisierung neue Chancen für ländliche Regionen auftun. Mit 3 kleinen Gemeinden wurden verschiedene Mitmachszenarien zur Stärkung des Wir-Gefühls innerhalb einer ländlichen Gemeinschaft entwickelt. Der Schwerpunkt des Projekts lag in der lokalen Nahversorgung, die weitgehend ehrenamtlich organisiert wurde. Entwickelt wurde unter anderem eine Online-Bestellung einschließlich eines Mitbring-Services für notwendige Güter des täglichen Bedarfs.

 

In der Entwicklung befindet sich derzeit ein lokales Online-Nachrichtenportal mit dem Ziel, lokale Nachrichten schnell zu den Bürgern zu bringen und eine Kommunikationszentrale auf lokaler Basis für die Bürger anbieten zu können. Bis zum Jahr 2020 sollen darüber hinaus lokale Mobilitätsangebote (auch auf ehrenamtlicher Basis) mithilfe des so entstandenen sozialen Netzwerks und der entsprechend entwickelten Handy-App ausgebaut werden.

 

Die in Rheinland-Pfalz entwickelten Stichworte waren auch in Pennigsehl im Rahmen der Zukunftswerkstatt konkret diskutiert worden. Deshalb wird im Rahmen der Steuerungsgruppe derzeit geprüft, inwieweit das KSG-Netzwerk sich um eine Beteiligung an dem „Digitale-Dörfer“-Projekt bewerben soll.

 

Nachdem keine weiteren Mitteilungen und Anfragen vorliegen, schließt der Bürgermeister Rainer Lesemann die Sitzung des Gemeinderates um 20:20 Uhr.

weiterlesen