Auszug - Kinderbetreuung in der Samtgemeinde Liebenau hier: Sachstandsinformationen  

Sitzung des Jugendausschusses der Samtgemeinde Liebenau
TOP: Ö 2
Gremium: Jugendausschuss der Samtgemeinde Liebenau Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 10.08.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:00 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungszimmer des Rathauses
Ort: Ortstraße 28, 31618 Liebenau
SG/2017/037 Kinderbetreuung in der Samtgemeinde Liebenau
hier: Sachstandsinformationen
     
 
Status:öffentlich  
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Zu diesem Tagesordnungspunkt wird Melanie Göb von der Göb Beratung, Petershagen, begrüßt, die als externe Beraterin die Umstrukturierungsprozesse, wie beispielsweise

 

  • neue Leitungen und neue Leitungsstruktur,
  • Einrichtung einer Außenstelle in Pennigsehl,
  • Einführung von Mitarbeiterrotation,
  • Einrichtung einer Sprachkita  

 

in den Kindertagesstätten der Samtgemeinde Liebenau im abgelaufenen Kindergartenjahr begleitet hat. Die von Frau Göb vorgetragenen Folien sind als Anlage 1 dieser Niederschrift beigefügt.

 

Kita-Leiterin Birte Fortkamp erläutert zusätzlich die Einführung und Umsetzung der Mitarbeiterrotation in der Kita Spatzennest anhand von weiteren Folien, die als Anlage 2 dieser Niederschrift beigefügt sind.

 

Herr Folk gibt einen Überblick über die Betreuungsbedarfe in der Samtgemeinde und über die Auslastung der Einrichtungen. Insgesamt werden in der Samtgemeinde Liebenau 176 Kita-Plätze und 42 Krippenplätze vorgehalten. Während die Kitas in Liebenau und Binnen voll belegt sind, gibt es in Mainsche noch 3 und in der Außenstelle Pennigsehl noch 9 freie Plätze im Regelbereich. Die Krippenplätze sind zu 100 % ausgebucht.

 

Für das Jahr 2018 zeichnet sich weiterer Betreuungsbedarf ab, unter anderem auch in Binnen. In diesem Zusammenhang sei jetzt zu prüfen, ob mit freien Plätzen in Pennigsehl der Rechtsanspruch für Kinder aus Binnen sichergestellt werden kann. Hierbei sei die Entfernung, die Fahrdauer mit öffentlichen Verkehrsmitteln aber auch die Organisation von Mobilität zu betrachten.

 

Des Weiteren berichtet Herr Folk über die aktuelle „Quik-Förderung“, was als erster Schritt für einen verbesserten Betreuungsschlüssel und verbesserte Personalausstattung bewertet wird.

 

Weiterhin trägt die Verwaltung vor, dass mit der  für den Kindergarten Liebenau vorgesehenen energetischen Dach- und Wandsanierung, dem Anbau eines Speiseraumes und der Errichtung einer PV-Anlage noch in diesem Jahr begonnen werden kann.


Abstimmungsergebnis:

JaNeinEnthaltungen

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Präsentation Göb (801 KB)    
Anlage 2 2 Rotation (449 KB)    
weiterlesen