Auszug - Raumordnungsverfahren für die geplante 380-KV-Leitung Stade-Landesbergen, Abschnitt Dollern-Landesbergen hier: Stellungnahme der Gemeinde Pennigsehl zu der Einleitung des Raumordnungsverfahrens  

Sitzung des Rates der Gemeinde Pennigsehl
TOP: Ö 5
Gremium: Rat der Gemeinde Pennigsehl Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 20.06.2017 Status: öffentlich
Zeit: 19:30 - 20:45 Anlass: Sitzung
Raum: Gasthaus Treffpunkt Linderkamp
Ort: Hauptstraße 18, 31621 Pennigsehl
PE/2017/005 Raumordnungsverfahren für die geplante 380-KV-Leitung Stade-Landesbergen, Abschnitt Dollern-Landesbergen
hier: Stellungnahme der Gemeinde Pennigsehl zu der Einleitung des Raumordnungsverfahrens
   
 
Status:öffentlich  
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Nach einer kurzen Erläuterung des Raumordnungsverfahrens beantragt Herr Knake-Stolte, dass sich der Rat der Gemeinde Pennigsehl gegen eine Erdverkabelung aussprechen sollte. Aufgrund der hohen Mehrkosten, des enormen Flächenverbrauchs und insbesondere aufgrund der langfristigen Einschränkung der landwirtschaftlichen Nutzung sei eine Erdverkabelung das „größere Übel“ im Vergleich zu einer Freileitung, die es in Pennigsehl schon seit vielen Jahrzehnten gebe.

 

Der Gemeinderat schließt sich diesem Antrag an und fast folgenden


Beschluss:

 

Die Gemeinde Pennigsehl nimmt zu der geplanten Ertüchtigung der 220-kV-Leitung Dollern-Landesbergen wie folgt Stellung:

 

Der Rat der Gemeinde Pennigsehl spricht sich aufgrund der hohen Kosten, des Flächenverbrauchs und der nachhaltigen Einschränkung der landwirtschaftlichen Nutzung gegen eine Erdverkabelung aus.

 

Die geplante Ertüchtigung der 220 KV-Leitung Stade-Landesbergen sollte als Freileitung ausgeführt und gemeinschaftlich mit der bereits bestehenden 380 KV-Leitung geplant werden, um auf diesem Wege Beeinträchtigungen für private und öffentliche Belange minimieren zu können.


Abstimmungsergebnis: 7 Ja-Stimmen, 2 Enthaltungen

weiterlesen